Landhotel Schützenhof

              .......das Hotel
                              zur Entspannung ...
                                          Nur für Hausgäste!

Bei uns direkt buchen und 5% pro Übernachtung sparen !

 

Auszug unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 

Ab dem Jahr 2016 versenden wir keine Rechnungen mehr auf dem Postweg. Alle Rechnungen werden beim Check Out ausgehändigt und sind sofort auf Richtigkeit zu prüfen. Spätere Beanstandungen der Rechnung werden mit einer Bearbeitungsgebühr von 5,--Euro berichtigt und per PDF versandt.

Sollten Sie auf einen Postversand bestehen, berechnen wir hierfür eine Pauschalgebühr von 5,-€ pro Rechnung. Ein Versand kommt erst zustande, wenn die Gebühren auf unserem Konto eingegangen sind.

Ein Rechnungsversand per e-mail als PDF-Datei bleibt kostenfrei. 

 

Geltungsbereich 

 

Alle Kinder sind willkommen.

 

Alle   Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Aufpreis in einem der vorhandenen Betten.  

Ein   Kind zwischen 6 und 12 Jahren zahlt EUR 10  pro Nacht und Person für ein Zustellbett.

Die Zimmer bieten Platz für maximal 1 Zustellbett  .

Kinder- bzw. Zustellbetten sind nur auf Anfrage erhältlich und müssen in jedem Fall von der Unterkunft bestätigt werden.

Zusätzliche Kosten sind nicht im Gesamtpreis enthalten und müssen separat während Ihres Aufenthaltes bezahlt werden.

Check in ab 12 Uhr

Check out bis 11 Uhr  

Late check out bis 14 Uhr kostet 20 €  extra  

Check out nach 14 Uhr kostet eine volle Übernachtung 

 

 

 

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge

über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern

zur Beherbergung sowie alle für den Kunden erbrachten

weiteren Leistungen und Lieferungen des

Hotels.

2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen

Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken

bedürfen der vorherigen schriftlichen

Zustimmung des Hotels.


3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung,

wenn diese vorher vereinbart wurden.


Vertragsabschluß, -partner; Verjährung

1. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags

des Kunden durch das Hotel zustande. Dem Hotel

steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.

2. Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat

ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem

Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als

Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem

Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende

Erklärung des Dritten vorliegt.

3. Soweit das Hotel im Rahmen des Vertragsverhältnisses

Werkleistungen erbringt oder mit dem

Kunden Verträge über die Lieferung neu hergestellter

Sachen abschließt, verjähren evtl. Ansprüche wegen

Mängel mit Ablauf eines Jahres ab dem gesetzlichen

Verjährungsbeginn, für alle übrigen Ansprüche des

Kunden beträgt die Verjährungsfrist 6 Monate.

Vorstehendes gilt nicht im Falle einer Haftung des

Hotels für Schäden aus der Verletzung des Lebens,

des Körpers oder der Gesundheit oder der Haftung

für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen

oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels,

seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen

beruhen; in diesen Fällen gelten die gesetzlichen

Verjährungsfristen.

Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten

Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen

zu erbringen.

2. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung

und die von ihm in Anspruch genommenen

weiteren Leistungen geltenden bzw.

vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt

auch für vom Kunden veranlasste Leistungen und

Auslagen des Hotels an Dritte.

3. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche

Mehrwertsteuer ein.

4. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß

und Vertragserfüllung 4 Monate und erhöht

sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen

berechnete Preis, so kann dieses den vertraglich

vereinbarten Preis angemessen, höchstens

jedoch um 10%, anheben.

5. Die Preise können vom Hotel ferner geändert werden,

wenn der Kunde nachträglich Änderungen der Anzahl

der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder

der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und das

Hotel dem zustimmt.

6. Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind

binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug

zahlbar. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene

Forderungen jederzeit fälligzustellen und unverzüglich

Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist

das Hotel berechtigt, Verzugszinsen gem. § 288 BGB

zu berechnen; die Geltendmachung eines weiteren

Schadens bleibt vorbehalten.

7. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss oder

danach, unter Berücksichtigung der rechtlichen Bestimmungen

für Pauschalreisen eine angemessene

Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine

können im Vertrag schriftlich vereinbart

werden.

8. Der Kunde kann nur mit/wegen einer unstreitigen

oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer

Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern oder

ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.

Rücktritt des Kunden (Abbestellung, Stornierung)

1. Ein Rücktritt des Kunden von dem mit dem Hotel

geschlossenen Vertrag bedarf der schriftlichen

Zustimmung des Hotels. Erfolgt diese nicht, so ist

der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu

zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen

nicht in Anspruch nimmt.

2. Dies gilt nicht in Fällen des Leistungsverzuges des

Hotels oder einer von ihm zu vertretenden Unmöglichkeit

der Leistungserbringung.

3. Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein

Termin zum Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart

wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag

zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche

des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht

des Kunden erlischt, wenn er nicht bis 5 Tage zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt

schriftlich gegenüber dem Hotel ausübt, sofern nicht

ein Fall des Leistungsverzuges des Hotels oder eine

von ihm zu vertretende Unmöglichkeit der Leistungserbringung

vorliegt.

4. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen

Zimmern fallen Stornogebühren an.

5. Dem Hotel steht es frei, den ihm entstehenden und

vom Kunden zu ersetzenden Schaden zu pauschalisieren.

Der Kunde ist dann verpflichtet, 80% des vertraglich

vereinbarten Preises für Übernachtung mit

oder ohne Frühstück, 70% für Halbpensions- und

60% für Vollpensionsarrangements zu zahlen.

6. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass kein

Schaden entstanden oder der dem Hotel entstandene

Schaden niedriger als die geforderte Pauschale ist.
 

7. Vereinbarte Sonderpreise sind in Bar zu entrichten. Kreditkartenzahlungen sind nur für reguläre Preise akzeptabel. 

8. Bei Zahlungsverzug (10 Tage nach Rechnungsstellung) treten wir unverzüglich von sämtlichen Vereinbarungen mit unseren Kunden zurück. Somit sind alle künftigen, bestätigten Reservierungen und Sonderkonditionen unwirksam.

9. In all unseren Zimmern besteht absolutes Rauchverbot. Bei Zuwiederhandlung stellen wir Sonderreinigungskosten in Höhe von 100,- € in Rechnung. Der Anspruch auf weitere Übernachtungen entfällt.

10. Nach 20:00 h geben wir das gebuchte Zimmer wieder frei, sofern wir keine Nachricht erhalten haben, dass das Zimmer nach 20:00 noch in Anspruch genommen wird.

11. Eingerichtete Holds auf ein oder mehrere Zimmer enden am vereinbarten Ablauftag des Holds um 18 Uhr. Diese Zimmer sind danach wieder frei und buchbar.  

 

 

Hausordnung und AGB im SPA Wellnessbereich :

§ 1 Zweck der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in der Sauna und im Wellnessbereich .

Die Nutzung sämtlicher Angebote, setzt gegenseitige Rücksichtnahme voraus. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen allen Badegästen eine unbeeinträchtigte, funktionell richtige Anwendung ermöglichen.

§2 Verbindlichkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für alle Benutzer verbindlich. Sie können auf Verlangen an der Rezeption oder auf der Hompage eingesehen werden.

§3 Gäste
Die Benutzung des Wellnessbereiches steht grundsätzlich jedermann frei.
Ausgeschlossen sind Personen mit ansteckenden Krankheiten, offenen Wunden, Betrunkene und von Medikamenten und Drogen berauschte Personen. Das Wellnesshotel behält sich vor, Gäste auch ohne Angabe von Gründen jederzeit des Wellnessbereiches verweisen zu dürfen.

Wir weisen darauf hin, dass beim Aufenthalt von Kindern im Wellnessbereich eine durchgehende Beaufsichtigung seitens der Eltern sichergestellt sein muss!

Die Benutzung aller Angebote ist auch wenn sämtliche Regeln beachtet werden, stets auf eigene Gefahr.

Im Wellnessbereich gilt im Sauna und Dampfbadbereich die textilfreie Nutzung.

§4 Der Bereich des Ruheraumes ist nur mit Badebekleidung zu nutzen.

Bei Nutzung des Wellnessbereiches durch Kinder, erwarten wir eine Aufsicht der Eltern oder eines Erwachsenen.


§5 Geschäfts- und Badezeiten
Die Geschäftszeiten werden vom Betreiber und durch Aushang bekannt gemacht. Derzeit 10-22:30 Uhr Der Gast verpflichtet sich, diese nicht zu überschreiten.

Das Wellnesshotel behält sich das Recht vor, einzelne Angebote vorübergehend und im vertretbaren Rahmen außer Betrieb nehmen zu können. Dies rechtfertigt keinen Anspruch auf Minderung des Verkaufspreises.


§6 Wäschebenutzung
Wir empfehlen und erwarten das Tragen von Badeschuhen, weiterhin einen Bademantel sowie die Benutzung großer Handtücher. Bademäntel und Handtücher werden gegen Bezahlung verliehen, Badeschuhe werden verkauft. Eine missbräuchliche Benutzung oder Verlust der Leihwäsche verpflichtet zum Schadenersatz. Am Ende der Besuchszeit hat der Gast die Leihwäsche an der Rezeption zurückzugeben.

§7 Benutzung des Wellnessbereiches
Die Einrichtung des Wellnessbereiches ist pfleglich zu behandeln. Beschädigungen oder grobe Verunreinigungen sind unzulässig und verpflichten auf Schadenersatz.

§8 Verhalten im Wellnessbereich
Der Wellnessbereich ist ein Ort der Entspannung und Erholung. Die Gäste erwarten sehr viel Ruhe. Nicht zulässig sind Handlungen, die gegen die guten Sitten verstoßen, sowie Handlungen, die sich gegen die Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe und Ordnung richten.

Wir bitten zu beachten, dass technische Geräte wie Handys, Laptops, Rundfunkgeräte usw. im Wellnessbereich nicht gestattet sind. Das Rauchen ist in sämtlichen Räumen untersagt. Ebenso darf der Wellnessbereich nicht mit Schuhen betreten werden.
Mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen im kompletten Wellnessbereich nicht verzehrt werden. Das Einführen dieser in den Wellnessbereich ist strengstens untersagt. Für Hotelgäste ist es nur möglich Leistungen auf ein Hotelzimmer auf buchen zu lassen, wenn der Gast eine Kreditkartennummer beim Rezeptionspersonal hinterlegt.


Das Reservieren von Wärmeliegen, sowie den Liegen im Ruhebereich ist nicht gestattet.

§9 Betriebshaftung
Schadenersatz- und Aufwendungsersatzansprüche (nachstehend zusammenfassend „Schadenersatzansprüche“) des Gastes gegen das Hotel, ganz gleich aus welchem Grund, sind ausgeschlossen.
§10 Wünsche und Beschwerden
Etwaige Wünsche, Anregungen und Beschwerden bitten wir direkt an unsere Mitarbeiter/innen zu richten. Sie sorgen, wenn möglich, sofort für Abhilfe.

§11 Aufsicht
Mitarbeiter des Hotels haben für die Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe, Ordnung und für die Einhaltung der Benutzungsregeln zu sorgen. Den Anordnungen der Mitarbeiter ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

Die Mitarbeiter sind befugt, Personen, die a) die Sicherheit, Ruhe oder Ordnung gefährden – b) andere Badegäste belästigen – c) trotz Ermahnung gegen Bestimmungen der Geschäftsbedingungen verstoßen, aus dem Wellnessbereich des Hotels zu verweisen – und auch Hausverbote auszusprechen.

Im Falle der selbst verschuldeten Verweisung aus dem Wellnessbereich des Hotels wird das Eintrittsgeld nicht erstattet. Zuwiderhandlungen ziehen Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch nach sich.